Hackerangriff auf Hotelkette Motel One

(MB) Bei einem Hackerangriff auf die deutsche Hotelkette Motel One ist es Angreifern gelungen, Daten in einem großen Umfang zu erbeuten.

Motel One berichtet über Hackerangriff

Das Unternehmen teilte am 30.September 2023 in einem Beitrag auf der Online-Plattform X mit, dass es Ziel einer Ransomware-Attacke geworden sei. Insgesamt sollen Daten in einem Umfang von sechs Terabyte gestohlen worden sein, bei denen es sich um Adress- und Rechnungsdaten sowie in 150 Fällen um Kreditkarteninformationen handele.

Die Süddeutsche Zeitung berichtet von Millionen Betroffenen. Konkret seien Übernachtungslisten aus den letzten Jahren seit 2016 gestohlen worden, die privaten Rechnungsadressen, Geburtsdaten von Kunden, interne Geschäftszahlen und Handynummern von Mitarbeitenden enthielten.

Motel One betont, dass sie über umfassende und hohe Sicherheitsstandards zum Schutz von personenbezogenen Daten verfügen und der erfolgreiche Zugriff auf ihre Systeme auf die hohe kriminelle Energie der Hackergruppe zurückzuführen sei. Der Gründer und Mitinhaber von Motel One, der selbst zu den vom Datenklau betroffenen Person gehört, fordert die Politik zur deutlichen Verstärkung der Cyberabwehr auf.

Hackergruppe bekennt sich zum Angriff

Zu den Angriffen bekannte sich die russische Cybercrime-Bande AlphV, die zu Beweiszwecken im Darknet Screenshots der Motel One-Korrespondenz, Excel-Tabellen und Zugang zu internen und fremden Backends hochlud. Das Darknet ist ein verschlüsselter Teil des Internets, der nicht über herkömmliche Suchmaschinen zugänglich ist und oft für anonyme Aktivitäten verwendet wird, darunter illegale Handelsplattformen und anonyme Kommunikation. Die Hackergruppe fiel bereits in der Vergangenheit mit der Veröffentlichung gestohlener Patientenbilder auf.

Auch wenn Motel One selbst, noch von unbekannten Angreifern spricht, bestätigt das Unternehmen die Veröffentlichung der gestohlenen Daten im Darknet.

Was ist Ransomware

Ransomware-Angriffe stellen eine ernsthafte Bedrohung für staatliche Institutionen, Unternehmen und die Gesellschaft dar. Bei solchen Attacken verwenden Hacker Schadsoftware, um Daten und Systeme zu verschlüsseln und verlangen dann Lösegeld für die Entschlüsselung. Zusätzlich drohen sie damit, gestohlene Daten zu veröffentlichen. Diese Angriffe können dazu führen, dass Dienstleistungen und Geschäftsprozesse zum Erliegen kommen und die IT-Systeme in Unternehmen gestört werden. Hinzu kommt, dass durch Professionalisierung der Angreifer die Schwelle für solche Angriffe gesenkt wurde, was noch mehr Täter anzieht.

Das Bundeskriminalamt (BKA) bestätigte in seinem Cybercrime-Lagebild für 2022, dass Ransomware das höchste Schadenspotenzial unter allen Arten von Schadsoftware aufweist. Die Schäden für Unternehmen bestehen nicht nur aus dem gezahlten Lösegeld, sondern auch aus Ausfallzeiten, Betriebsunterbrechungen und Wiederherstellungskosten. Im letzten Jahr wurde jedoch ein Rückgang der Bereitschaft von Unternehmen beobachtet, Lösegeld zu zahlen. In Reaktion darauf versuchen die Hacker, höhere Lösegelder zu erpressen und richten sich dabei nach der Zahlungsfähigkeit der Unternehmen. Dies führt dazu, dass vermehrt große zahlungskräftige Unternehmen wie Motel One ins Visier der Hacker geraten. Dennoch bleiben auch kleine und mittelständische Unternehmen, für die ein Ransomware-Angriff existenzbedrohliche Konsequenzen haben kann, weiterhin ein Ziel der Angreifer.

Maßnahmen von Motel One

Unmittelbar nach der Entdeckung des Hackerangriffs wurden unverzüglich Maßnahmen ergriffen, um einen weiteren Zugriff auf personenbezogene Daten zu verhindern. Gleichzeitig informierte das Unternehmen die zuständigen Datenschutzbehörden über den Vorfall und erstattete eine Anzeige bei der Polizei. Motel One setzte einen IT-Sicherheitsdienstleister zur gründlichen Untersuchung des Vorfalls ein, bei der die von den Angreifern ausgenutzte Sicherheitslücke identifiziert und unverzüglich geschlossen wurde. Darüber hinaus wurden betroffene Personen, deren Kreditkartendaten gestohlen wurden, von Motel One benachrichtigt, was den rechtlichen Anforderungen nach Art. 34 Abs. 1 DS-GVO aufgrund des hohen Risikos, das mit dem Kreditkartendatendiebstahl verbunden ist, entspricht.

Mögliche Folgen und Konsequenzen des Hackerangriffs

Für die betroffenen Personen:

Die Entwendung von Kreditkartendaten, Adressen, Telefonnummern sowie potenziell Arbeiterinformationen kann für betroffene Personen ein erhebliches Risiko für Stalking, Kreditkartenbetrug und Identitätsdiebstahl darstellen. Nach bisherigen Erkenntnissen von Motel One, sei jedoch bislang noch kein nachweisbarer materieller Schaden bei den betroffenen Personen aufgetreten. Dennoch fordert Motel One seine Kunden auf, sich bei Anzeichen für Datenmissbrauch über eine bereitgestellte E-Mail zu melden.

Für Motel One:

Motel One verkündete, dass der Geschäftsbetrieb und Reservierungen zu keiner Zeit gefährdet waren. Konsequenzen drohen jedoch aufgrund von Datenschutzverletzungen, für die Motel One möglicherweise verantwortlich gemacht werden kann. Gründe hierfür sind die Vielzahl der Daten und die lange Speicherung der personenbezogenen Daten durch Motel One. Denn nach Art. 5 Abs. 1 lit. e) DS-GVO dürfen personenbezogenen Daten nur so lange gespeichert werden, wie es für die Zwecke, für die sie erhoben oder verarbeitet werden, erforderlich sind. Sobald die Daten für diese Zwecke nicht mehr benötigt werden, müssen sie gelöscht werden. Da durch den Hackerangriff aufgedeckt wurde, dass Motel One seit 2016 Übernachtungslisten gespeichert hat und die Hotelkette keine plausible Erklärung für die lange Speicherdauer vorlegen konnte, droht ihr gem. Art. 83 Abs. 5 lit. a) DS-GVO eine Geldbuße von bis zu 20 000 000 EUR oder von bis zu 4 % des weltweiten Gesamtjahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahres.

Darüber hinaus könnten gem. Art. 82 DS-GVO betroffene Personen bei denen aufgrund des Verstoßes ein materieller oder immaterieller Schaden entstanden ist, einen Anspruch auf Schadenersatz gegen Motel One haben.

Empfehlungen für betroffene Personen

Die bayerische Datenschutzbehörde fordert betroffene Personen dazu auf, ihre Aufmerksamkeit zu erhöhen und empfiehlt, in ihren E-Mail-Postfächern besonders auf Absender zu achten, die unbekannt oder überraschend erscheinen, um Manipulations- und Angriffsversuche frühzeitig zu erkennen. Im schlimmsten Fall, beispielsweise bei anhaltenden und schwerwiegenden Angriffen, sollte der Verzicht auf eine weitere Verwendung der betroffenen E-Mail-Adresse in Erwägung gezogen werden.

Darüber hinaus sollten die vom Kreditkarten-/Bankdatendiebstahl betroffenen Personen unbedingt ihre Bank informieren und ihre Zugangsdaten für das Online-Banking ändern.

Handlungsempfehlung

Hackerangriffe stellen ein erhebliches Risiko für Unternehmen und die betroffenen Personen dar. Angesichts der wachsenden kriminellen Energie von Hackergruppen gestaltet sich die Vorhersage und erfolgreiche Abwehr von solchen Angriffen als äußerst herausfordernd. Umso mehr kommt der kontinuierlichen Einhaltung der Bestimmungen der DS-GVO eine entscheidendere Bedeutung zu.

Falls Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen, stehen unsere Datenschutz-, Informationssicherheits- und Cybersecurity-Experten Ihnen jederzeit zur Verfügung. 

Quellen:

27.03.2024 Blog | Cybersecurity, Informationssicherheit

Die Netz- und Informationssicherheitsrichtlinie 2 (NIS-2) ist eine neue Sicherheitsrichtlinie der EU, die die Cyber- und Informationssicherheit in der…

Combined Shape

(AR) Die Lage der Cybersicherheit in Deutschland ist laut der BSI-Chefin „besorgniserregend“. Das stellte das BSI in seinem Lagebericht für das Jahr…

Combined Shape

13.11.2023 Blog | Cybersecurity, Informationssicherheit

(MB) Bei einem Hackerangriff auf die deutsche Hotelkette Motel One ist es Angreifern gelungen, Daten in einem großen Umfang zu erbeuten.

Combined Shape

13.01.2023 Blog | Cybersecurity

Nach Angaben der Webseite Cybernews wurde am 16. November 2022 in einem Forum im Darknet ein Datensatz mit 487 Millionen Mobilfunknummern von…

Combined Shape

Bei einem Hackerangriff auf den australischen Netzbetreiber Optus ist es Angreifern gelungen, zehn Millionen Kundendaten abzugreifen.

Combined Shape

11.10.2022 Blog | Cybersecurity

Ransomware, Virus, Spyware, Trojaner – Diese Begriffe haben Sie bestimmt schon einmal im Kontext von Malware gehört. Bei dieser Vielzahl kann man…

Combined Shape

24.06.2022 Blog | Cybersecurity

Was haben die Elektronik-Fachmarktkette Media Markt, der Automobilzulieferer Eberspächer und der Landkreis Anhalt-Bitterfeld gemeinsam? Sie alle…

Combined Shape

01.02.2022 Blog | Cybersecurity, Informationssicherheit

Für ziemlich alle angebotenen Dienste im Internet wird heutzutage ein persönliches Benutzerkonto inklusive Passwort benötigt. Passwörter sind damit…

Combined Shape

Die fortschreitende Digitalisierung hat zur Folge, dass auch Cyberkriminelle sich diese neuen Technologien zunutze machen und neu entstehende…

Combined Shape

Bargeldloses Bezahlen, digitaler Impfausweis, Homeoffice, Videokonferenzen oder der digitale Gang zur Behörde sind nur einige Themengebiete, die durch…

Combined Shape

15.06.2021 Blog | Cybersecurity, Informationssicherheit

Wie schlimm die möglichen Folgen der sog. FragAttacks (Fragmentation and Aggregation Attacks) in WLAN-Netzwerken wirklich sind und welche…

Combined Shape

Podcasts

Unser neuer Podcast widmet sich einem wichtigen Thema: der Schwachstellenanalyse in Unternehmen.

Combined Shape

Obwohl die E-Mail-Sicherheit im Unternehmen gerade mit SPF, DKIM und DMARC verstärkt wurde, kam es zu einem raffinierten Phishing-Angriff. Ein…

Combined Shape

Unser aktueller Podcast beleuchtet den folgenschweren Cyberangriff auf die Krankenhäuser in Herford, Rheda-Wiedenbrück und Bielefeld.

Combined Shape

Sara sitzt vor ihrem Computer, fest entschlossen, endlich online einen Termin für ihren neuen Personalausweis zu vereinbaren...

Combined Shape

Voller Vorfreude, sein neues Auto mit individuellem Wunschkennzeichen anzumelden, besucht Carsten die Online-Zulassungsstelle...

Combined Shape

Die EU-Whistleblowing-Richtlinie wurde mit dem Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) in nationales Recht umgewandelt.

Combined Shape

Im hektischen Betrieb an einem Montag in der IT-Abteilung eines Unternehmens durchbrach das Telefonläuten die augenblickliche Arbeit. Der…

Combined Shape

28.02.2023 Podcast | Cybersecurity, Informationssicherheit

In diesem Podcast befassen wir uns mit potenziellen IT-Sicherheitsrisiken, denen öffentliche Einrichtungen beim Betrieb von Open-Source-Software im…

Combined Shape

In der neuen Folge unseres Podcasts "audatis DIALOG" geht es um das spannende Thema: die Zukunft von Cyberversicherungen.

Combined Shape

In der neuen Folge „audatis DIALOG – Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah“ geht es um eine mögliche Phishing-Attacke trotz…

Combined Shape

In der neuen Folge „audatis DIALOG – Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah“ geht es um das Allianz Risk Barometer 2022 und die Top…

Combined Shape

In der neuen Folge „audatis DIALOG – Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah“ werden die Ransomwareangriffe auf Unternehmen der Gruppe REvil…

Combined Shape

26.04.2022 Podcast | Cybersecurity

In der neuen Folge „audatis DIALOG – Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah“ geht es um die möglichen Risiken bei der Nutzung von Kaspersky.

Combined Shape

In der neuen Folge geht es um das auf Cyber-Security Lösungen spezialisierte Unternehmen "Mandiant", welches kürzlich von Google gekauft wurde.

Combined Shape

In der neuen Folge geht es um die Erstellung von Audit-Programmen.

Combined Shape

22.02.2022 Podcast | Cybersecurity, Informationssicherheit

In der neuen Folge „audatis DIALOG – Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah“ geht es um das Zero Trust Sicherheitsmodell.

Combined Shape

In der neuen Folge geht es um Cyber-Versicherungen für Unternehmen.

Combined Shape

11.01.2022 Podcast | Cybersecurity

In der neuen Folge geht es um die Cyber Security Trends für das Jahr 2022.

Combined Shape

In der neuen Folge "audatis DIALOG - Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah" geht es um Ransomware-Angriffe.

Combined Shape

Nach unserer Sommerpause starten wir den mit der ersten Folge der neuen Reihe zum Thema Sicherheit der Cloud und wie diese durch Schwachstellen…

Combined Shape

Die Anzahl der Cyberangriffe auf Unternehmen nehmen zu.

Combined Shape

In der neuen Folge geht es um die Sicherheit bei der WLAN-Nutzung und den daraus resultierenden Gefahren für Unternehmen und Mitarbeiter im…

Combined Shape

Im aktuellen "audatis DIALOG - Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah" geht es um die Entschließung der EU zur digitalen Verschlüsselung.

Combined Shape

Im aktuellen "audatis DIALOG - Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah" geht es um die Sicherheit in der Software-Lieferkette.

Combined Shape

08.12.2020 Podcast | Cybersecurity

Im aktuellen "audatis DIALOG - Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah" geht es um Phishing.

Combined Shape

Im aktuellen "audatis DIALOG - Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah" geht es um das Internet der Dinge (IoT).

Combined Shape

Im aktuellen "audatis DIALOG - Datenschutz und Informationssicherheit praxisnah" geht es um Datenschutz und IT-Sicherheit bei der App-Entwicklung.

Combined Shape